Online-Shops als Teil des Internetauftritts

Während vor einigen Jahren ein eigener Online-Shop für viele Firmen nicht wirklich notwendig war, gehört die Möglichkeit, den Kunden direkt auf der eigenen Webseite Waren und Dienstleistungen zu verkaufen, heute für viele Firmen zum Geschäftsmodell. Der eigene Online-Shop ist dabei meist keine eigene Internetpräsenz, sondern gut in den bestehenden Internetauftritt einer Firma integriert. Dies wird mittels eines guten Webdesigns erreicht, das den Richtlinien des Corporate Designs der Firma entspricht. Außerdem kann der Online-Einkauf im Online-Shop der Firma für bestehende Kunden ein besonders einfaches Einkaufserlebnis sein, da bestehende Kundendatensätze genutzt werden können. Trotzdem stellt die Einrichtung eines guten Online-Shops die Webentwickler und alle anderen Abteilungen, die am Kauf- und Lieferprozess beteiligt sind, vor große Herausforderungen. Um einen Bestell- und Kaufprozess zuverlässig, sicher und kundenfreundlich zu gestalten, sind Daten aus vielen verschiedenen Datenbanken erforderlich. Diese Datenquellen müssen jedoch nicht nur Daten liefern, sondern oft auch selbst verändert werden. Einzubeziehende Datenbanken sind beispielsweise:

  • Produktkatalog
  • Kunden- und Lieferdaten
  • Daten zu Kundenzahlungen und Bestätigung der Zahlungsabwicklung
  • Daten aus der Inventarliste der eigenen Firma und deren Aktualisierung

Diese Liste lässt sich, je nach Online-Shop, noch beliebig fortsetzen. Gleichzeitig müssen bei der Erstellung eines Online-Shops jedoch auch gesetzliche und andere regulatorische Vorgaben berücksichtigt werden, Daten müssen automatisch aufbereitet werden, um die Erstellung von Auftragsbestätigungen und Rechnungen zu ermöglichen, und verschiedene andere Abteilungen innerhalb der Firma müssen mit ständig aktualisierten Daten versorgt werden.

Stetige Veränderung im Bereich der Online-Shops

Neben allen Vorteilen, die ein Online-Shop für Firmen bringt, ist die ständige Aktualisierung eines solchen Shop-Angebotes für alle Firmen die größte Herausforderung. Gesetzliche Vorschriften, Zahlungsmethoden und Produktangebot unterliegen regelmäßigen Änderungen. Auch technische Gegebenheiten ändern sich in Online-Shops in regelmäßigen Abständen. Firmen sollten also ihren Online-Shop von Spezialisten einrichten lassen und sich darauf einstellen, dass Folgearbeiten in nicht unerheblichem Umfang nötig sind, um den Online-Shop funktionsfähig und aktuell zu halten. Im Idealfall wird dies durch eine Partnerschaft mit einem Spezialanbieter erreicht, der eng mit den in der Firma selbst dafür angestellten Mitarbeitern des Online-Shops zusammenarbeitet.